Boulder Sheds

 BOULDERN FÜR JEDERMANN

Boulder Sheds

BOULDERN IN AUGSBURG PFERSEE

HALLENHÖHE (M)
GRUNDFLÄCHE (QM)
ANZAHL BOULDER
SEKTOREN

Deine lässige Boulderhalle: voll im Trend aus Tradition

Traditionell hochmodern und voll im Trend — in den Boulder Sheds Augsburg erwartet dich eine ständig neu gestaltete Boulderwelt mit vielen Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Auch eine kleine Kletterhalle lädt zum Seilklettern ein. Vor über 30 Jahren (1987) eröffnete der Sportkreisel eine der ersten Indoor-Kletteranlagen in Deutschland und die erste Kletterhalle in Bayern — mit selbstgeschnitzten Klettergriffen aus Holz! Auch als 2003 ein kleiner aber feiner Boulderbereich dazu kam, hatte der Sportkreisel in diesem damals gerade erst aufkommenden Trend die Nase vorn. Die Boulderfans konnte man damals noch an einer Hand abzählen. Bis heute hat sich daran nichts geändert. So bieten wir ein brandneues, vielfältiges Bouldervergnügen für alle Levels an.  Früher wurde unser Boulderbereich mit seinen anspruchsvollen Boulderproblemen eher als Trainingsstätte zur Verbesserung des Seilkletterns genutzt. Heute hat sich Bouldern immer mehr zur eigenen Sportart entwickelt und ist voll im Trend. Unsere Halle, nun umbenannt in Boulder Sheds, ist eine der vielen neu entstandenen Sportstätten, in der sich Groß und Klein, Jung und Alt, Geübt und Ungeübt trifft, um mit Spaß und Elan – alleine oder in der Gruppe – den vielseitigen Boulderproblemen nachzugehen. Dabei kommt sowohl der blutige Anfänger oder die blutige Anfängerin als auch der oder die Bouderexperte bzw. Expertin voll auf seine bzw. ihre Kosten und wird meistens schnell von diesem faszinierenden Sport gepackt. Sei auch du dabei und lass dich von der Kraxel-Begeisterung anstecken!

ZU DEN HALLENINFOS
Finde den passenden Kurs

BOULDER-KURSE

Unsere Boulder-Kurse helfen dir, in dem Sport weiter zu kommen – sei es, um mehr Spaß zu haben, um schneller zum Erfolg zu kommen bei deinen Versuchen, besonders verzwickte Boulderprobleme zu bezwingen oder um dich sogar in Richtung Leistung und Wettkämpfe weiterzuentwickeln… Unsere Trainer und Trainerinnen sind erfahrene und qualifizierte Boulder-Fans, die sich freuen, ihr Wissen und ihre Expertise an dich weiter zu geben. Vor allem steht aber auch der Spaß in der Gruppe im Vordergrund. Melde dich an und mach mit! Wir freuen uns auf deine Teilnahme! Wir haben Boulder-Kurse für Jung und Alt, für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Boulderkurse finden regulär einmal im Monat statt, sofern sich die Mindest-Teilnehmerzahl einfindet. Am besten meldest du dich mit einer Gruppe Freunde und Freundinnen an. Dann ist die Gaudi garantiert und der Kurs kann sicher stattfinden – denn es ist erwiesen, gemeinsam macht Sport noch mehr Spaß und man bleibt länger dabei. Nachfolgend die Kurse, die wir anbieten.

  • Einführung ins Bouldern: Kostenlose Kurz-Einführung in 30 Minuten

  • Einsteiger-Boulderkurs: 3 Termine à je 60 Minuten

  • Technik-Boulderkurs (Fortgeschrittene): 3 Termine à je 60 Minuten

  • Boulder-Einzelcoaching: nach Bedarf

  • Mädelspower: 3 Termine à je 60 Minuten

  • Zwergenbouldern Für Kids von 4-7 Jahren: 1 Kurs pro Woche à jew. 45 Minuten, Laufzeit 6 Monate

  • Bouldertraining für Kids von 7-14 Jahren: 1 Kurs pro Woche à jew. 60 Minuten, Laufzeit 6 Monate

ZU UNSEREN KURSEN
Bouldern - der neue Lifestyle

Mehr als nur eine Kletterhalle: unsere Boulder Sheds

Bouldern ist Klettern ohne Seil in Absprunghöhe. So lautet die gängige Definition. Wir finden aber auch die aus dem Urban Dictionary passt perfekt. Denn beim Bouldern macht es in deinem ganzen Körper BÄM! 

BOULDERING: „STATE OF AWESOMENESS, WHEN YOU FEEL INDESTRUCTIBLE OR LIKE YOU ARE ON TOP OF THE WORLD.“ (URBAN DICTIONARY)

Du bist absoluter Anfänger oder Anfängerin im Bouldern? Du fühlst dich unsportlich? Das macht gar nichts! Auch als relativ unsportliche Person und auch wenn du noch nie an einer Wand oder in den Bergen warst, sind beim Bouldern sehr schnell Erfolgserlebnisse garantiert! Mit den leichteren Routen kannst du auf Anhieb starten und wirst überrascht sein, wie gut es geht. Die Schwierigkeitsgrade der Routen sind durch Farben gekennzeichnet, sodass du die leichten von den schweren einfach unterscheiden kannst. Durch regelmäßiges Üben kommst du schnell in das nächste Level – und hast beim Training sogar richtig Spaß! Die Trainer und Trainerinnen der Sport Sheds unterstützen dich gerne bei deinen ersten -Schritten in den kostenlosen Einführungsterminen. Aber auch wenn du es nicht zu den Terminen schaffst: Es findet sich fast immer jemand in der Halle, der oder die dir gerne hilft – denn Bouldern ist eine sehr kommunikative Sportart. Und wenn die Halle sonst leer ist, können dir unsere Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen an der Theke ein paar Tipps zum Start geben.

Boulderrouten sind kurz und knackig. Sie sorgen durch Überhänge, Sprünge oder Balanceübungen für Spannung und Spaß. Und fast nebenbei hält man Körper und Köpfchen fit. Nicht umsonst werden Boulderrouten auch Probleme genannt, die es mal mit Kraft und Dynamik und mal mit Technik und Kreativität zu lösen gilt. Was draußen an Felsbrocken (engl. boulder oder bloc) begann, erhält immer mehr Einzug in Deutschlands Städte. Wettkämpfe sind Publikumsmagneten und überall entstehen neue Boulderhallen, in denen man über weichen Matten an bunten Griffen klettern, hangeln, springen und schwingen kann – und das ohne schwindelerregende Höhen. Anders als die meisten Kletterhallen, die mehrheitlich unter dem Mantel des DAV betrieben werden, gibt es sehr viele kommerzielle reine Boulderhallen. Inzwischen haben fast alle DAV Kletterhallen einen eigenen Boulderbereich. Auch die DAV-Ausbildungsprogramme für Kletter-Betreuer oder -Lehrer bzw. – Betreuerinnen und Lehrerinnen enthalten Einheiten, die spezifisch auf das Bouldern ausgerichtet sind. Die weichen Matten um die Boulder-„Blocs“ dämpfen den Fall. So könnt ihr ohne Sicherungstechnik und ‑partner bzw. Partnerin auch alleine jederzeit loslegen. Kletterschuhe (für Damen und Herren gleichermaßen geeignet) können bei uns geliehen werden und auch die passende Gesellschaft findet sich wie von selbst in den sehr kommunikativen Boulder Spots. Dabei geht es darum, alleine oder mit anderen ein (farblich) definiertes Bewegungsproblem (Boulderproblem) zu lösen. Den finalen Griff mit beiden Händen zu erreichen ist das Ziel. Betritt doch am besten einfach selber mal unsere Matten!

Komm zum Bouldern in die Boulder Sheds

BOCK, IN AUGSBURG ZU KLETTERN? WILLKOMMEN IN DEINER KLETTER- UND BOULDER-HALLE!

Bouldern in den Boulder Sheds: Eine moderne Halle mit regelmäßig wechselnde Routen, nette Menschen, die dir gerne auf deinem Weg weiterhelfen, neue Freundschaften und Kontakte. Freizeitbeschäftigung oder Sport für Gesundheit und Fitness. Es gibt viele Gründe, warum du Bouldern unbedingt ausprobieren solltest: Bouldern bedeutet angstfreies Klettern in Absprunghöhe (Die „Blocs“ sind meistens nicht höher als 3-4 m und die weichen Matten federn den Fall ab) –Boulderprobleme beinhalten ein ideales Training von Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Bewegungsphantasie – Bouldern bringt dir spannende Bewegungserlebnisse mit Freunden und Freundinnen – Bouldern ist die Lifetime-Sportart für Familie, Breitensportler, -sportlerinnen und Profis gleichermaßen. Kurzum: Bouldern macht maximalen Spaß bei minimalem Aufwand

In den Boulder Sheds kannst du Bouldern mit Fitness, Yoga und Sauna zu einem unschlagbaren Preis kombinieren. Sehr empfehlenswert ist unsere flexible Monatskarte inkl. Fitness, mit der du sogar 2 Wochen lang kostenfrei und unverbindlich testen kannst – Bouldern bis zum Umfallen!  Auch unsere Jahreskarte Bouldern ist sehr beliebt. Weitere Preise für Tageskarten oder Punktekarten findest du hier.

Melde dich gerne bei uns – telefonisch unter 0821-5089871 oder per Mail unter info@sport-sheds.de -,  wenn du Fragen rund ums Bouldern hast. 

Bouldern kann jeder - probiere es aus!

Bouldern macht auch Anfängern Spaß

Bouldern: der ideale Einstieg in die Welt des Klettersports. Du bist absoluter Anfänger oder Anfängerin im Bouldern? Du fühlst dich unsportlich? Das macht gar nichts! Auch als relativ unsportliche Person und auch wenn du noch nie an einer Wand oder in den Bergen warst, sind beim Bouldern sehr schnell Erfolgserlebnisse garantiert! Mit den leichteren Routen kannst du auf Anhieb starten und wirst überrascht sein, wie gut es geht. Die Schwierigkeitsgrade der Routen sind durch Farben gekennzeichnet, sodass du die leichten von den schweren einfach unterscheiden kannst. Dadurch kannst du als angehender oder angehende Kletternde die Boulderprobleme in einem individuell angepassten Schwierigkeitsgrad lösen. Durch regelmäßiges Üben kommst du schnell in das nächste Level – und hast beim Training sogar richtig Spaß! Ein- bis zweimal pro Woche bringen dich dabei schon richtig weiter. Die Trainer und Trainerinnen der Sport Sheds unterstützen dich gerne bei deinen ersten -Schritten in den kostenlosen Einführungsterminen. Aber auch wenn du es nicht zu den Terminen schaffst: Es findet sich fast immer jemand in der Halle, der dir gerne hilft – denn Bouldern ist eine sehr kommunikative Sportart. Und wenn die Halle sonst leer ist, können dir unsere Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen an der Theke ein paar Tipps zum Start geben.

Die Wertung der Schwierigkeit einer Route erfolgt in unserer Halle nach dem französischen Referenz Rahmen – Standard für das internationale Sportklettern und somit auch für Wettkämpfe. Um dir als Anfänger oder Anfängerin einen möglichst unbeschwerten Einstieg zum Bouldern zu ermöglichen, erhältst du nachfolgend einige generelle Tipps für den Einstieg in den Bouldersport.

 
Benutze deine Zehen

Einer der häufigsten Fehler, den man an der Kletterwand beobachten kann, ist, dass man die Zwischensohle statt der Zehen benutzt, was die Bewegungsfreiheit einschränkt und weniger Traktion bietet. Somit erhöht sich auch die Schwierigkeit vieler Routen. Der Einsatz der Zehen bietet zusätzliche Flexibilität beim Drehen des Fußes, aber auch eine größere Reichweite an der Wand, wenn man auf den Zehenspitzen steht. Kletterschuhe sind speziell so konzipiert, dass sie auf kleinen Griffen/Tritten stehen können, indem du – du hast es erraten -… deine Zehen benutzt. Wenn du versuchst, auf deinen Zwischensohlen zu stehen, könntest du abrutschen und dich ernsthaft verletzen. Unsere Leih-Schuhe sind sehr allgemein konzipiert. Wenn du den Bouldersport für dich entdeckt hast und dabei bleiben möchtest, empfehlen wir dir, eigene Schuhe zu kaufen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Modelle für Damen und Herren. Anprobieren und am besten gleich an der Wand Testen ist dabei sehr wichtig! Dann kannst du den am besten für dich und deine Füße passenden Schuh finden – entgegen einem Kauf im Internet.

Benutze deine Beine, um dich hochzustemmen

Deine Beinmuskeln gehören zu den größten Muskelgruppen deines Körpers, und wenn du sie einsetzt, kannst du jede Wand bezwingen. Es ist nicht nötig, dass deine Arme die ganze Arbeit übernehmen, um dein gesamtes Körpergewicht zu ziehen. Manchmal musst du dich einfach mit den Beinen abstoßen, um so effizient wie möglich zu sein. Der finale Griff rückt dann immer näher!

Halte deine Hüften nah an der Wand

Viele Kletteranfänger und -anfängerinnen lassen ihre Hüften von der Wand weghängen, was völlig normal ist, da wir Menschen ja senkrecht stehen. Das Problem ist, dass dadurch der Schwerpunkt weiter von der Wand entfernt ist, was letztlich die Tragfähigkeit der Beine und Zehen verringert und das Gewicht auf die Finger und Unterarme verlagert. Wenn es sich anfangs unangenehm anfühlt, mit der Hüfte eng bzw. seitlich eng an die Wand zu gehen, keine Sorge. Du musst dich nur daran gewöhnen, dass dein Körper zur Seite statt zur Wand zeigt. Disziplin zahlt sich hier aus.

Halte die Arme beim Klettern gerade

Wenn du deine Arme beim Klettern abknickst, ermüden sie schneller, da du bei jeder Bewegung deine Unterarme, deinen Bizeps und deine Schultern bis hin zu deinem Rücken beanspruchst. Wenn du hingegen mit gestreckten Armen kletterst, kannst du dich entspannen und das Gewicht gleichmäßig auf deine Beine und deinen Oberkörper verteilen. Du solltest auch vermeiden, die Griffe in Höhe der Brust zu greifen und die Arme in den Ellbogen zu beugen, da dies deinen Bizepsmuskel zu stark beansprucht und die Arme schneller ermüdet. Versuche, mit geraden Armen zu klettern, indem du die Arme nur dann beugst und anspannst, wenn es unbedingt notwendig ist. Die Arme sollten gerade bleiben, da die meiste Arbeit durch das Drehen geleistet wird.

Lies deine Kletterroute

Nimm dir einen Moment Zeit, um deinen idealen Kletterweg für das Boulderproblem zu finden. Es hat keinen Sinn, direkt die Griffe für den Einstieg zu finden und gleich loszulegen. Auf diese Weise vergeudest du wertvolle Energie und ermüdest deine Arme, was dich daran hindert, die Route zu beenden. Bevor du mit dem Klettern beginnst, suche dir die beste Route und überlege, welche Hand zu welchem Griff greifen soll. Das macht es viel einfacher. Bei Anfängern gibt es in der Regel eine Vielzahl von Möglichkeiten für ein bestimmtes Problem, bei den schwierigeren Routen (5.10 und höher) gibt es jedoch nur 1 oder 2 Sätze von Zügen.

Verwende nicht zu viel Chalk

Chalk hilft, die Feuchtigkeit an den Händen zu absorbieren, damit sie trocken bleiben und du einen besseren Halt hast. Versuche, beim Bouldern nicht zu viel Chalk zu verwenden – das gilt sowohl für flüssiges als auch für loses Chalk. Zu viel Chalk kann sich negativ auf die Haftung an dem jew. Griff auswirken.

Hab keine Angst zu scheitern

Wenn du fällst, bedeutet das nur, dass du dich anstrengst und ein besserer Kletterer oder eine bessere Klettern wirst. Du solltest dich darauf konzentrieren, deine Technik zu verbessern, denn, so kitschig es auch klingen mag: Übung macht den Meister bzw. die Meisterin. Fallen und Scheitern gehören zum Klettern genauso dazu wie das Erreichen des Gipfels. Vorübergehendes Scheitern ist ein Zeichen der Verbesserung. Disziplin, Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen sind oft die Schlüssel zum Besserwerden. Routen, die du auf den ersten Versuch schaffst, sind sowieso zu einfach für dich.

Klettere mit Freunden und Freundinnen, um neue Bewegungen oder Betas zu lernen

Ein Beta ist eine Abfolge von Bewegungen. Deine Kletterfähigkeiten werden sich viel schneller verbessern, wenn du mit anderen Leuten kletterst. Verschiedene Klettertypen haben unterschiedliche Fähigkeiten. Manche haben eine gute Dynamik, andere sind eher statisch unterwegs. Auch Damen und Herren klettern unterschiedlich – Herren oft mit viel Krafteinsatz und Damen meistens mit mehr Technik. Idealerweise schaut man sich von beiden etwas ab und kombiniert beide Komponenten. Wichtig ist, dass du versuchst, auch mit Leuten zu klettern, die mehr Erfahrung haben als du, auch wenn sie an anderen Problemen arbeiten. Scheue dich nicht, andere in der Halle um Rat zu fragen. Du wirst feststellen, dass die meisten Boulderer und Boulderinnen dir gerne helfen, wenn du sie nur fragst. 

Konzentriere dich nicht auf das Training, sondern klettere einfach und hab Spaß

Wenn du gerade erst anfängst, solltest du dich vor allem auf das Klettern konzentrieren und die Erfahrung genießen, denn das ist der beste Weg, um Kraft und Selbstvertrauen aufzubauen. Für Anfänger und Anfängerinnen ist es am besten, einfach an die Wand zu gehen und mit dem Klettern zu beginnen.
Der Aufbau der Klettermuskulatur dauert eine ganze Weile, daher sind Geduld und Disziplin sehr wichtig. 
Es ist einfach so, dass die Unterarme im Alltag nicht an diese Art von Belastung gewöhnt sind, aber am Ende geht es nur darum, Spaß zu haben, also nimm es nicht zu ernst und genieße es.. 

Pausen nicht vergessen

Häufige Pausen beim Klettern können eine sehr kluge Entscheidung sein. Viele Kletteranfänger und -anfängerinn halten Pausen für eine Selbstverständlichkeit, aber sie spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Energie zu tanken, stark zu bleiben und vor allem Verletzungen zu vermeiden. Lass dir also Zeit und gönn dir auch am eine Auszeit nach einem erfolgreichen Versuch.

Investiere in ein gutes Paar Kletterschuhe

Die richtige Passform ist bei den eng sitzenden Schuhen sehr wichtig. Wenn dein Kletterschuh zu groß ist, wirst du wahrscheinlich keine Fortschritte machen, da du nicht in der Lage bist, auf den Griffen/Tritten zu stehen oder deine Zehen richtig einzusetzen. Wenn deine Schuhe zu eng sind, wirst du zu große Schmerzen haben. Allerdings muss man sich auch erst einmal an einen engen Schuh gewöhnen.
Bis du so weit bist, diesen Schritt zu machen, kannst du dir natürlich auch Kletterschuhe bei uns in der Halle ausleihen.

Bock auf Bouldern?

JETZT KOSTENLOS TESTEN
LET’S GET STARTED

Zusammen einzigartig – das sind die Sport Sheds – vier moderne Clubs unter einem Dach: die Boulder Sheds, die Fitness Sheds, die Functional Sheds und die Yoga Sheds. Wir sind ein Traditionsunternehmen, das mit Begeisterung Bouldern und Training lebt…

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag: 08.00 – 22.00 Uhr
Samstag und Sonntag:  10.00 – 20.00 Uhr
Feiertage : 10.00 – 20.00 Uhr

KONTAKT

Sport Sheds
Eberlestr. 29
86157 Augsburg
Telefon : +49 821 / 50 89 87 1
Fax: +49 821 / 50 89 87 4

Sport Sheds Augsburg ist eine
Initiative der Sportkreisel GmbH

SPORT SHEDS

Jobs
Impressum
Datenschutz
Shop AGB’s
AGB’s / Hausordnung
Kündigung

Datenschutzeinstellungen
Diese Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf deinem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner abgelegt werden und die dein Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende deines Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf deinem Endgerät gespeichert bis du diese löschst. Diese Cookies ermöglichen es uns, deinem Browser beim nächsten Besuch wieder zu erkennen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass du über das Setzen von Cookies informiert wirst und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein. Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von dir erwünschter Funktionen (z. B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Soweit andere Cookies (z. B. Cookies zur Analyse deines Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt. Weitere Themen zum Datenschutz erhältst du auf unserer Datenschutzseite: https://www.sport-sheds.de/datenschutz
Youtube
Einwilligung zur Anzeige von Inhalten von - Youtube
Vimeo
Einwilligung zur Anzeige von Inhalten von - Vimeo
Google Maps
Einwilligung zur Anzeige von Inhalten von - Google